URL: www.caritas-rottal-inn.de/pressemitteilungen/verabschiedung-von-gerti-aigner/2117482/
Stand: 04.11.2015

Pressemitteilung

Verabschiedung von Gerti Aigner

Leider, so Caritas Vorstand Markus Tischler, kann man in diesen Zeiten nur eine Verabschiedung in kleiner Runde vornehmen. Tischler erklärte, dass Aigner am 01.04.2018 die Nachfolge der vorherigen Einrichtungsleitungen Rudolf Liebl und Maxi Brummer angetreten habe. In seinen Augen, eine nicht so leichte Aufgabe, waren doch die Vorgänger von Aigner jahrzehntelang in der Einrichtung beschäftigt. Eine mutige Entscheidung, sich zu bewerben, so Tischler. Aber es war eine richtige Entscheidung. Mit Gerti Aigner wurde einiges Neues auf den Weg gebracht. Tischler nannte hier z. B. den Umzug der Mitarbeiterbüros an den Spitalplatz. In der Wohngemeinschaft in der Ringstraße wurden dadurch einige Räume frei. Diese sollten zu Bewohnerzimmern  umgestaltet werden. Dazu musste aber ein neues Konzept geschrieben und den zuständigen Stellen zur Genehmigung vorgestellt werden. Dies hat Gerti Aigner, so Tischler, mit Bravour bewerkstelligt, denn bis zur Genehmigung des Konzeptes, erklärt Tischler, war es eine schöne, aber auch aufregende Zeit. Aigner ist es auch zu verdanken, so der Caritas Vorstand, dass die Wohngemeinschaft und das Betreute Einzelwohnen sehr gut laufen. Ein richtiges Händchen habe Aigner aber auch bei der Auswahl der neuen Mitarbeiterinnen bewiesen. So gut, dass ihre Nachfolge schon geregelt werden konnte. Anna Ganghofer wird die Einrichtungsleitung für die Wohngemeinschaft, Jessica Pribyl Einrichtungsleitung für das Betreute Einzelwohnen.

Gerti Aigner selbst erklärt, dass "alles gut gelaufen ist". Und nicht nur, weil junge Mitarbeiterinnen viel Schwung und Neues mitbringen, sondern auch, weil es auch langjährige, bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt, die sich überall auskennen, sich mit einbringen und den Jungen zur Seite stehen. Erfreut erklärt Aigner, dass sich in den Zahlen auch die tolle Teamfähigkeit widerspiegelt. Man kann dieses Team nur loben, so Aigner. Aigner bedankte sich bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre gute Arbeit, ihren Einsatz und das tolle Engagement für "ihre" Klienten. Ihr wart immer mit Herz für eure Klienten da. Ihr Dank galt aber auch den Vorständen Norbert Schellmann und Markus Tischler. Tischler, zu dessen Resort die Wohngemeinschaft und das Betreute Einzelwohnen gehörten, habe stets ein offenes Ohr für ihre Belange gehabt. Ihr Dank galt aber auch der Vorstands- und Geschäftsstellensekretärin, den Damen des Controllings und den Verwaltungskräften sowie den Hausmeistern. Abschließend erklärte Aigner, dass sie dankbar auf eine sehr reiche, bereichernde, aber auch oftmals fordernde Zeit zurückblicken kann. Sie sei dankbar, so Aigner, dass sie es soweit und so vieles geschafft hat. Aber, sie freut sich auch, wieder einmal in die Wohngemeinschaft als Besucherin kommen zu dürfen.

Kathrin Seiler, welche die Nachfolge von geschäftsführendem Vorstand Norbert Schellmann antritt,  dankte Aigner für ihre gute Arbeit und wünschte Aigner alles Gute. Aigners Nachfolgerin Anna Ganghofer dankte Aigner im Namen des gesamten Teams für die schöne Zeit, die sie miteinander verbringen durften und überreichte im Namen aller ein Geschenk an Gerti Aigner. Kathrin Seiler und Markus Tischler überreichten Aigner ebenfalls ein Abschiedsgeschenk und einen Blumenstrauß.

Galerie

Copyright: © caritas  2022